Uranus – genial oder bekloppt?

Unser Geburtshoroskop vergleiche ich gern mit einem Erz aus dem Bergwerk. Ein solcher Brocken enthält die verschiedensten Substanzen in unterschiedlichen Bestandteilen. Das Reine ist selten, wie zum Beispiel gediegenes Silber. Genauso selten wie 5-Sterne-Uranier, die ich im Folgenden beschreiben möchte. Ich verstehe darunter Personen, in deren Radix der Planet Uranus die großen Lichter und/oder Saturn aspektiert und zugleich eine dominierende Stellung einnimmt. Was das ist, das mag man definieren wie man will oder in welcher astrologischen Schule man ausgebildet wurde. Ich wurde klassisch ausgebildet, also in der ersten Hälfte eines Eckhauses. Diese Uranier sind wild, grell und außergewöhnlich freiheitsliebend. Sind sie gezwungen auch nur einen Zentimeter ihres Eigensinns aufzugeben, dann ist das für sie bereits Verrat. Deshalb ist das Erlernen sozialer Codes – was im Ergebnis Sozialisierung bedeutet – für sie eine Zumutung. Sie revoltieren dagegen (im Extremfall als „unbeschulbare Kinder”), weil sie in Belehrungen ständige Verbiegungsversuche ihres authentischen Charakters erkennen oder zu erkennen glauben. Im Erwachsenenalter hängt es von ihrer charakterlichen Reife ab, wie sie mit ihrer Außenseiterstellung umgehen.…

weiterlesen

Karma-Astrologie Part II

Kommen wir zur Begriffsklärung, die in Part I etwas kurz gekommen ist. Wörtlich übersetzt bedeutet Karma “Tat/Handlung”. Kurz angerissen wurde auch die Bedeutung der Motivation von Handlungen für das Karma. Verkürzt könnte man sagen, dass sich im Karma die Konsequenzen der eigenen Taten ausdrücken bzw. die Tatsache, dass es so etwas wie Karma gibt, diese erst hervorbringen. Und zwar im “Guten” wie im weniger Guten. Es lohnt sich, das genauer zu betrachten und daraus dann Rückschlüsse auf die Sinnhaftigkeit einer Astrologie zu ziehen, die vorgibt, Taten aus vergangenen Leben erkennen und beurteilen zu können. Nehmen wir an, jemand ist eher ängstlicher Natur und sorgt sich vor allem darum, was andere über ihn denken. Er tut das, um gemocht zu werden, gut dazustehen, beäugt sich selbst kritisch und spricht innerlich viele Urteile über sich. Das hat zur Folge, dass er sich nicht vollwertig wähnt und im Laufe der Jahre gewöhnt er sich daran, seine Taten etwas zu schmücken, um sie aufzuwerten. Er schwindelt ein bisschen. Doch früher oder später wird das…

weiterlesen

Panama Papers – Propaganda per Leaks

Am Sonntagabend ging eine Art Erdbeben durch die Medien: Es wurde über die so genannten “Panama Papers” berichtet. Diese bestehen aus einer unglaublichen Datenmenge und sollten enthüllen, wer was wo und wie viel an schnödem Mammon via Briefkastenfirmen vor Versteuerung bewahrt hat. Nicht fehlen durfte in den Schlagzeilen der Name der Ausgeburt des Bösen, Vladimir Putin, obwohl sich bei genauerem Lesen herausstellte, dass Putins Name aus den Datensätzen gar nicht herausgefiltert werden konnte. Man ließ sich daher ersatzhalber lang und breit über Freunde oder Bekannte des russischen Ministerpräsidenten aus, deren Namen in dieser Datenmenge gefunden wurden. Erst nach mehr als der Hälfte des Artikels auf SPON beispielsweise kamen dann auch andere Namen und Nationalitäten ins Spiel. Das hat schon ein „Geschmäckle“. Gestern ist nun ein Buch erschienen mit dem Titel „Panama Papers“. Dieses muss zum Zeitpunkt der medialen Sause am Sonntag schon im Druck gewesen sein, mit anderen Worten, fix und fertig. Die Verfasser, ein Herr Obermayer mit Y und ein Herr Obermaier mit I, arbeiten bei der Süddeutschen Zeitung,…

weiterlesen