Panama Papers – Propaganda per Leaks

Am Sonntagabend ging eine Art Erdbeben durch die Medien: Es wurde über die so genannten „Panama Papers“ berichtet. Diese bestehen aus einer unglaublichen Datenmenge und sollten enthüllen, wer was wo und wie viel an schnödem Mammon via Briefkastenfirmen vor Versteuerung bewahrt hat. Nicht fehlen durfte in den Schlagzeilen der Name der Ausgeburt des Bösen, Vladimir Putin, obwohl sich bei genauerem Lesen herausstellte, dass Putins Name aus den Datensätzen gar nicht herausgefiltert werden konnte. Man ließ sich daher ersatzhalber lang und breit über Freunde oder Bekannte des russischen Ministerpräsidenten aus, deren Namen in dieser Datenmenge gefunden wurden. Erst nach mehr als der Hälfte des Artikels auf SPON beispielsweise kamen dann auch andere Namen und Nationalitäten ins Spiel. Das hat schon ein „Geschmäckle“. Gestern ist nun ein Buch erschienen mit dem Titel „Panama Papers“. Dieses muss zum Zeitpunkt der medialen Sause am Sonntag schon im Druck gewesen sein, mit anderen Worten, fix und fertig. Die Verfasser, ein Herr Obermayer mit Y und ein Herr Obermaier mit I, arbeiten bei der Süddeutschen Zeitung,…

weiterlesen

Eiseskälte

Na, auch schon am Frieren? Es ist kalt in Deutschland, in Europa. Und es wird kälter, daran ändert auch dieser Sommer mit seinen Hitzewellen nichts. Ich wollte schon länger etwas zu diesem Thema schreiben, fand es aber sehr schwierig, einen Bezugspunkt aus astrologischer Perspektive zu finden. Politisch gesehen ist das kein Problem. Da sind zum einen die ständigen Meldungen irgendwelcher Krisen wie in der Ukraine, in Südeuropa. Oder die fast versteckten Meldungen zur wachsenden Armut, auch und gerade hier in Deutschland. Gibt es eigentlich noch Menschen, die nicht über Angehörige oder Freunde von den brutalen Auswirkungen von Hartz IV Kenntnis haben? Oder von anderen Segnungen der Agenda 2010 wie stagnierenden Löhnen? Wer spürt nicht die Folgen von Privatisierungen im Klinikbereich, in den Gemeinden und Städten, im Wohnungsbau, bei der Energieversorgung? Beispielhaft für die Eiseskälte ist der Umgang mit Mitgliedern der EU wie Spanien, Portugal, Irland, Zypern und Griechenland. Insbesondere in Griechenland wird deutlich, wie kalt es geworden ist: Dieses Land wird mit Reformen überzogen, die beispiellos sind. Zur Vereinbarung über…

weiterlesen