Astrologie im Schrebergarten

Herr und Frau Schreber, in ihrem gerupften Garten sitzend und traurig die Stümpfe der abgeholzten Bäume betrachtend, prüfen erneut die Lage, dieses Mal nicht anhand der Protokolle zu den Maastricht-Verträgen, sondern mittels einer Technik, die sich Sekundärprogression nennt. Diese zeigt, was auf einer inneren und damit unsichtbaren Ebene vor sich geht. Das Volk ist irgendwie konfus, ungerichtet, gleichzeitig klammert es sich an seine überlieferten Überzeugungen, an Wertvorstellungen, die nicht die eigenen sind (sek. Mond Haus 8 in Fische). Die Regierung macht es ja vor (sek. Sonne Übergang Skorpion/Schütze). Inflationär werden Werte beschworen, die jeder Realität widersprechen – das Handeln richtet sich an Dogmen aus. An Dogmen wie Wettbewerbsfähigkeit, Sparen, Strukturreformen, deren Umsetzung niemandem etwas brachte außer einem Land. Und selbst in diesem Land, dem scheinbaren Nutznießer, gibt es viele Verlierer. Nur wird das kaum sichtbar (sek. Venus Quadrat AC, Mitherrscher 3 Quadrat AC). Geschickt werden die Ziele so formuliert, als seien sie deckungsgleich mit dem, was das Volk möchte (sek. MC Konjunktion Mond). Immerhin ist das Volk ja dem Gesetz nach…

weiterlesen