Urlaub, Eso-Sülze und Honigremoulade

Quelle: http://de.toonpool.com/cartoons

Quelle: http://de.toonpool.com/cartoons

Urlaubszeit ist die Zeit, sich in den Weiten des Internets umzusehen. Macht Spaß und oft auch nicht dümmer. Manches ist sogar für einen bis zwei Aufreger gut. Wie zum Beispiel die Tatsache des Niedergangs eines einst sehr gut besuchten Astrologie-Unterforums, in dem ich vor einigen Jahren gern aktiv war. Mein Glaube, an alte Zeiten anknüpfen zu können, war eine Illusion. Wirklich astrologische Diskussionen sind nicht mehr möglich. Statt dessen ist dieses Unterforum mehr oder weniger zugekleistert mit Ergüssen, die wohl die hohe spirituelle „Verwirklichung“ der Schreiber darstellen sollen. In schwer erträglicher Weise wird Astrologie mit Glaubensinhalten verknüpft.

Möglicherweise bin ich schwer von Begriff, dennoch hat mir noch niemand schlüssig erklären können, wie ein Planet mich oder überhaupt irgendjemanden zu irgendetwas auffordern könnte. Planeten ziehen ihre Bahnen, wir können sie beobachten und wir versuchen, ein dreidimensionales Geschehen zweidimensional abzubilden und aus diesem flachen Bild Rückschlüsse zu ziehen. Das nennt sich dann Horoskop und Deutung. Leider werden in besagtem Forum diese Gegebenheiten ignoriert. Mit süßlichem Sprachhonig garniert werden Aufgaben und Aufforderungen formuliert, die einem an Auge und Ohr kleben bleiben. Unverdaulich sind sie eh. Viel ist von Transformation die Rede. Ist auch okay, aber ein Planet transformiert mich nicht. Der zieht immer noch seine Bahn.

Und dann ist da noch das Karma. Das wird gezeigt, nein verkörpert, von Saturn und den Mondknoten und was weiß ich; Rückläufer werden auch gern bemüht. Das Gerede vom geheimnisvollen Karma ändert nichts daran, dass die Gegenwart ist, wie sie ist. Dass Taten Konsequenzen nach sich ziehen, dass Gedanken zu Handlungen führen können oder aus Gedanken Emotionen werden, die wiederum zu Taten antreiben können – das zu berücksichtigen kann in der Tat hilfreich sein. Denn dann wird deutlich, was Karma ist, wie es „funktioniert“. Könnte man in so einem Forum anregen. Statt dessen wird jedem Bemühen um Klarheit ein Totschlagargument entgegen gestellt: Was nicht „spirituell“ formuliert ist, genügt nicht, ist nicht zielführend und überhaupt nur ein Egotrip.

In diesem Zusammenhang ist es dann doch überaus amüsant zu sehen, dass der Verfasser dieser schlagenden Argumente mindestens zehn Google-Blogs betreibt, sein eigenes Horoskop wieder und wieder zu Demonstrationszwecken herzeigt und auch gleich eine Verständnisanleitung desselben mitliefert. Da stehen Planeten auf Graden der spirituellen Psychodynamik, da wird gewandelt, ausgeglichen und natürlich stets, ständig und immer entwickelt. Sieben Strahlen dürfen natürlich auch nicht fehlen und der Hinweis auf die hervorragende Eignung des Verfassers als Experte für Sprach-Remoulade erst recht nicht.

Der Astrologie an sich wird auch derartiges Geschwafel nicht schaden. Es schadet aber Austauschplattformen und vielleicht auch gutgläubigen Menschen, die in ihrer subjektiven Not nur zu geneigt sind, salbungsvollen Floskeln etwas abzugewinnen, was ihr Leid lindern könnte. Freundliche Klarheit wäre dafür nicht das schlechteste Mittel. Sicher nicht schlechter als besagte Sülze aus der Überschrift.

2 Kommentare

  1. Ich kann diese Beobachtung bestätigen. Die meisten Neuankömmlinge in einem Astro-Forum tasten sich vorsichtig hinein, bis sie die Leit-Meinung ausmachen können. Dann schleimen sie sich beim Admin und dessen Helfern ein und versuchen aus diesem Standpunkt, ebenfalls vorsichtig, eigene Ergüsse abzuladen. Schlimm, nicht wahr? Folgt man übrigens nicht diesem Muster, dann ist manfrau schneller draußen als einem das lieb ist. Herzliche Grüße von Gerhard

  2. Schaun mer mal, so schnell lasse ich mich nirgends vertreiben. Ist aber schon interessant, was in manchen Foren so vor sich geht. Allen kann man/frau es nicht Recht machen, das ist halt so. So lange jemand nicht beleidigend wird, ist eigentlich so gut wie nichts ein Grund für einen Ausschluss. Ab und an ist ein Stück Sülze ja auch zu ertragen.

    Herzliche Grüße
    Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.